Hubert Freidl schon in der Vergangenheit wegen „Galvagin“ vor Gericht

Lyoness-Erfinder Freidl stand schon 2005 vor Gericht, weil ihn sein Geschäftspartner aus einem vorherigen Projekt, dem Unternehmen „Galvagin“, unter anderem wegen einer Konkurrenzklausel geklagt hatte. In diesem Verfahren vor dem Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz sagte Freidl laut vorliegendem Urteil, dass es sich bei Galvagin um ein „unzulässiges Pyramidenspiel“ handle. Weiterlesen

Beschwerde gegen die schlampigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft (english translation herinafter)

Ich kann die gerichtliche Einstellung der strafrechtlichen Ermittlungen wegen Verdachts auf schweren gewerbsmäßigen Betrug und Pyramidenspiel der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) im April 2016 nicht hinnehmen und habe die Oberstaatsanwaltschaft eingeschaltet und eine ausführliche Dienstaufsichtsbeschwerde eingebracht.  Weiterlesen

Recherche zu Lyoness in Südafrika, Indien und in den USA (english translation herinafter)

Der Monat Juli war für mich sehr arbeitsintensiv – ich war viel auf Reise und habe vor Ort recherchiert. Ich bin nach Südafrika, in die USA und nach Indien gereist, um mich mit dortigen Behördenvertretern und ehemaligen Lyoness-SM’s zu treffen.

Die Probleme in Indien sind für Lyoness größer als bisher angenommen. Inzwischen wurde Lyoness dort die Tätigkeit untersagt. Von der dortigen Verbraucherzentrale erwarten wir in naher Zukunft den Beschluss. Dies bedeutet im Klartext: Lyoness hat wissentlich drei Jahre lang unter falschen Voraussetzungen die Gelder der Kunden eingesammelt und diese zweckentfremdet. Das ist Betrug und wurde bereits an die Staatsanwaltschaften weitergeleitet. Inzwischen wurde Indien von der Lyoness-Country-List genommen und die Lyoness-USA ist fast verschwunden.

In Bangkok gibt es 23 Einzelhändler, die die Lyoness-Cashback-Card akzeptieren, in ganz Thailand gerade einmal 24 Einzelhändler. Im gesamten asiatischen Raum gibt es noch nicht einmal 500 kleine Einzelhändler, die die Karte akzeptieren. Die Siam-Bank wird das Lyoness-Konto kündigen, da sehr viele Beschwerden über Lyoness eingingen und die Bonität katastrophal ist – eine schriftliche Auskunft dazu liegt uns vor. Bei den repräsentativen Büroräume in CentralWorldCenter stehen seit Monaten die Büromieten aus – das kennen wir doch auch schon aus Graz….

 

Researching on Lyoness in South Africa, India and in the U.S.

We worked a lot in July this year – we were on the road and did some research on the spot. We travelled to South Africa, the U.S. and India and met with representatives of local authorities and with Lyoness-SMs.

Lyoness’ problems in India are bigger than we thought. In the meantime, Lyoness’ activities have been forbidden. We´re awaiting the notification from the local consumer advice center. Put in plain terms, that means that: Lyoness misappropriated its cutomer´s money under false pretenses and misused it for three years. That constitutes fraud and was already notified to the prosecutor´s offices. In the meantime, India was deleted from the Lyoness Country List and Lyoness USA has almost disappeared.

23 retailers in Bangkok accept the Lyoness Cashback Card, in Thailand there are only 24 of them. Throughout Asia there aren´t even 500 small retailers accepting the card. Siam Bank will terminate the Lyoness account due to due to numerous complaints concerning Lyoness and to its catastrophic creditworthiness – we received a written statement on this. The rent for the luxurious office space in the CentralWorldCenter hasn´t been paid in months – we´ve already seen that in Graz….