Mitgliederbetrug bei „Macao-Cloud“ – LKA Wien ermittelt gegen Helmut Freydl (english translation herinafter)

Das Landeskriminalamt Wien – Abteilung EB4 Wirtschaftskriminalität – ermittelt unter (Az. 5 St 42/17d) gegen Helmut Freydl im Zusammenhang mit der Lyoness Austria GmbH und deren Veranstaltung des „Elite Seminars mit Eric Worre“ im September 2016 in der Wiener Stadthalle .

Ein schwedischer Lyoness Marketer hat demnach im Sommer 2016 einen Algorithmus/Zuordnungs-Prozess bei Lyoness entdeckt, der die internationale Buchung der ESP Units, aller befindlichen Marketer der ‚L‘-Länder ab der Karrierestufe 2, betrifft. Die unter strengster Geheimhaltung erteilte Information in Wien war, dass ab besagtem Tag NUR die Seebacher–Linie vom Wissen des Schweden profitieren solle. Damit alle Seebacher-Marketer, die sich nicht in der Karrierestufe befanden (wie die meisten es waren), auch in den Genuss des schnellen Durchlaufs der Units kämen, konnte eine Art „Lizenz“ erworben werden.  Pro williger Person wurden 200 Euro für das sogenannte Karriere 2 „Upgrade“ verlangt. Eine Zahlungseingangsbestätigung dieser „Lizenzgebühr“ hat aber niemand in der besagten Gruppe erhalten und es ist einiges an Geld geflossen.

Die mir hierzu vorliegenden Unterlagen/Belege wurden an die Polizei weitergeleitet.

Diese Machenschaften zeugen von Lug und Trug und werden unter dem kriminellen Vorsatz geführt, immer wieder neue Wege zu finden, den Leuten – in dem Fall den getreuen Lyoness-Schäfchen – Geld aus der Tasche zu ziehen und dabei noch andere Lyoness-Direktionen zu übergehen.

Fraud against members at „Macao Cloud“ – The State Office of Criminal Investigations of Vienna is investigating Helmut Freydl

The State Office of Criminal Investigations of Vienna – Department EB4, Economic Crime Unit – is investigating Helmut Freydl (case no. 5 St 42/17d) in connection with Lyoness Austria GmbH and their event “Elite Seminar with Eric Worre” in September 2013 at the Wiener Stadthalle.

 According to this, in the summer of 2016, a Swedish Lyoness marketer discovered an algorithm/assignment process at Lyoness regarding the international booking of ESP Units of all marketers from “L”-countries from the career level “2” onwards. The top-secret information was that on that day ONLY the Seebacher line should benefit from the Swede’s knowledge. In order that all Seebacher marketers who were not at the necessary career level (like most of them) could enjoy the benefit of going through the different units quickly, they had the possibility to purchase a kind of “license”. 200 Euros were charged per person for an upgrade to the career level 2. However, nobody in that group has received a confirmation of payment for this “license fee”, although a great deal of money has been spent.

All relevant documents/receipts available to us have been forwarded to the police.

These fraudulent activities are being carried out under the pretext of finding ever new ways of taking more money out of the pockets of people – and in this case the faithful Lyoness sheep –  while at the same time disregarding other Lyoness managing departments.

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.