Lyoness Europe AG per Gericht in Erklärungspflicht. Lyconet in Österreich als „Schneeballsystem“ klassifiziert? (english translation herinafter)

Eine Gerichtsverhandlung am 12.01.2018 vor dem Handelsgericht Wien (Az. 11 Cg 75/16s–23) nahm wohl einen anderen Verlauf als Lyoness Europe AG sich erhofft hatte. Die Lyoness Europe AG hat aufgrund meiner Berichterstattungen (Mastercard-Lüge, PUMA-Markenmissbrauch etc.) und den Veröffentlichungen in den österreichischen Medien, eine Klage wegen Kreditschädigung gemäß § 1330 ABGB gegen mich eingereicht. Der Verhandlungsverlauf dürfte allerdings nicht im Sinne der Lyoness Europe AG sein und Lyoness-Syndikus RA Mag. Zotter hat es nur „versemmeln“ können.

Der Richter spielte gleich zu Beginn der Verhandlung ein YouTube-Video „Wie funktioniert Lyconet“ ab, und fragte den Lyoness-Anwalt Mag. Zotter dazu, ob es sich bei Lyconet um eine Vermarktungsschiene der Lyoness Europe AG handelt, was dieser bestätigte. Der Richter legte dann seine vorläufige Auffassung dar, dass es seiner Meinung nach darauf ankommen wird, ob auch Lyconet, ähnlich wie Lyoness „funktioniert“, weil ansonsten der Vorwurf eines Schneeballsystem „historisch“ sein könnte.

In diesem Zusammenhang wurde der Lyoness Europe AG aufgetragen, binnen acht Wochen einen Schriftsatz zu erstatten, in dem die rechtliche Organisation von Lyconet im Detail darzulegen ist, und auszuführen ist, ob auch bei Lyconet Zahlungen für die Teilnahme zu leisten sind.

Nun ist es aber so, dass es Lyconet ohne Lyoness und umgekehrt eigentlich nicht geben kann. War damals die Gründung von Lyconet u. a. auch der Problematik geschuldet, dass die geschädigten Lyoness-Mitglieder nach dem für Lyoness ungünstigen Konsumentenschutzgesetz, verhandelt wurden. Mit Lyconet hingegen sind alle als Marketer bzw. selbstständige Unternehmer zu sehen und „leichter zu handhaben“. Nur dürfte dies nun „auch vom Tisch“ sein.

LYCONET ist bereits mit Schweizer Urteil (Az. EV 201642) vom 20.09.2016 des Kanton Zug (rechtskräftig seit 20.10.2016) als Schneeballsystem klassifiziert worden. Auszug aus dem Urteil, Punkt 4.1.1:

„Nach Abschluss der Lyconet Vereinbarung erlangt das Mitglied die Stellung als unabhängiger Lyconet-Marketer. Die Förderung der Verbreitung und Nutzung des Treuepro­gramm erfolgt durch die Gewinnung neuer Mitglieder sowie die Betreuung von bestehenden Mitgliedern, durch die Gewinnung neuer Marketer und die Betreuung bestehender Marketer sowie die Gewinnung neuer SME-Partnerunternehmen und die Betreuung bestehender SME­ Partnerunternehmen. Als Gegenleistung erhält der Marketer eine Vergütung nach Massgabe des Lyconet Compensation Plans (act. 5/1, Präamel, Ziff. 1.1 und 1.3). Es liegt somit ein Vertriebssystem nach dem Schneeballprinzip vor. Im weiteren arbeitet Lyconet ja mit den „Customer Clouds“, wo Zahlungen erfolgen, die mit künftig in den betreffenden Ländern getätigten Einkäufen „vermehrt“ werden könnten, sodass es sich im Ergebnis um dasselbe System wie die alten Lyoness-Länderpakete, und damit um ein Schneeballsystem handelt. 

Wenn nun einige Lyconet-Marketer schriftlich bestätigen, angehalten worden zu sein, weitere Marketer und SME-Partnerunternehmen zu werben, dann darf die geforderte Einlassung der Lyoness Europe AG mit verzückten Interesse erwartet werden.

Was als Verfahren gegen den Journalisten begann, kann nun zum klassischen Bumerang für die Lyoness Europe AG werden.

Die Verhandlung wurde auf unbestimmte Zeit vertagt.

Lyoness Europe AG forced by court to provide explanations. Does Lyconet classify as a “snowball system“ in Austria too?”

A trial at the Commercial Court of Vienna on January 12, 2018 (Case no. 11 CG 75/16s-23) did not go too well for Lyoness Europe AG.  As a reaction to my reports (Mastercard lie, PUMA trademark infringement etc.) and the publications in the Austrian media, Lyoness AG Europe has filed a suit against me on account of defamation according to $ 1330 ABGB. But it seems that the proceedings are not going too well for Lyoness and the attorney Mr. Zotter couldn’t do anything to save the situation.

Right in the beginning, the judge played a YouTube video entitled “How does Lyconet work?” and asked Lyoness attorney Mr. Zotter if Lyconet is a marketing strategy of Lyoness Europe AG, which was confirmed by Mr. Zotter. Consequently, the judge shared his preliminary view that if Lyonet “works” in a similar way as Lyoness, the accusation of the company being a snowball system might be “historical”.

In this respect, Lyoness Europe AG was instructed to provide a detailed written report about the legal structure of Lyconet within eight weeks. Furthermore, it needs to be clear from this report if Lyconet also charges participation fees.

However, Lyconet could not exist without Lyoness and the other way round. Lyconet was founded among other reasons, because the damaged Lyoness members were dealt with according to the Consumer Protection Act, which was inconvenient for Lyoness. Under Lyconet, however, all members are considered marketers and self-employed entrepreneurs and are therefore “easier to handle”. But it seems that this is now also “off the table”.

LYONET has already been classified as a snowball system by a Swiss court ruling (Case no. EV 201642) of September 20, 2016 in the Canton of Zug (in force since October 20, 2016). Excerpt from the ruling, Section 4.1.1.:

After entering into an agreement with Lyconet, the member becomes an independent Lyconet marketer. The distribution and use of the loyalty program is promoted through the acquisition of new members and support of existing members, the acquisition of new marketers and support of existing marketer, as well as the acquisition of new SME partner companies and support of existing SME partner companies. In return, marketers receive compensation according to the Lyconet Compensation Plan (act 5/1, preamble, paragraphs 1.1 and 1.3). It is therefore a distribution system based on the snowball principle. Furthermore, Lyconet is working with what they call “customer clouds”, meaning that payments are made which could be multiplied in the future by purchases in the respective countries. So, on the whole it is the same principle as the old Lyoness country packages and it is therefore a snowball system.

If a few Lyconet marketers confirm in writing that they were asked to seek more marketers and SME partner companies, the requested statement by Lyoness Europe AG is something to really look forward to.

What started as a lawsuit against a journalist, could now have a boomerang effect for Lyoness Europe AG.

The proceedings have been adjourned indefinitely.

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.