Lyconet – Deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin) bestätigt Ermittlungen zur DECC (German Costumer Cloud).

Unter dem Geschäftszeichen HGS-QB 9100-2018/0136 wurde bei der BaFin – Referat ZR 3 – eine Überprüfung der angebotenen DECC eingeleitet.

Lyoness/Lyconet nennt seine Cloud-Inhaber (Investoren) jetzt „Sponsoren“ und gibt mit der Cloud eine Art Währung in Form von Gutscheinen aus, bei dessen Erwerb man an einer undefinierten Zuteilung von möglichen Shoppingpoints teilnimmt. Es wird von Lyconet der Anschein erweckt, als würde niemand direkt in Clouds investieren, sondern durch den Erwerb von „Discount Voucher“ an einer indirekten Zuteilung von Shopping Points (SP) aus den Clouds profitieren. Niemand der ganzen „Cloud-Profis“ konnte bisher den „vermeintlichen Nutzen/Gewinn/geldwerten Vorteil“ für die Cloud-Inhaber glaubhaft errechnet darlegen. Die erworbenen Shoppingpoints kann man bei derzeit lächerlichen 36 angebotenen „Shopping-Points-Deal“ einlösen.

Die Notwendigkeit einer möglichen Genehmigung durch die BaFin in Deutschland wurde nicht gesehen, wie zuvor bereits bei verschiedenen Werbekampagnen.

Ein laufender Strafantrag der WKStA vom 22. Dezember 2016 (Presselink Staatsanwalt glaubt Freidl nicht ) gegen Hubert Freidl persönlich, bezieht sich auf die „Werbekampagnen“ „Österreich“, „Ungarn“ und „Slowakei“ sowie die Option „Premium Ranking Europe“ aus den Jahren 2008 und 2009. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte es sich dabei um prospektpflichtige Veranlagungen, die Freidl öffentlich angeboten habe, ohne zeitgerecht einen gebilligten Kapitalmarktprospekt veröffentlicht zu haben. Er habe deshalb gegen das Kapitalmarktgesetz (KMG) verstoßen.

Persönliche Anmerkung! Das Hubert Freidl in diesem Verfahren einem Verstorbenen versucht die Schuld zuzuschreiben, zeigt den charakterlichen Verfall und die Pietätlosigkeit dieses Menschen. Nach dieser Anklageerhebung durch die WKStA, hat Hubert Freidl seinen Wohnsitz von Österreich nach Monaco verlegt. Wohl auch nur im „nigerianischen Österreich“ möglich. 

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.