mWs/Lyoness versucht mit allen Mitteln diese Website zu schließen! (english version herinafter)

Ein Lyoness-Anwalt selbst ließ offensichtlich während einer Verhandlung eine unbedachte Bemerkung fallen, die mir anonym mitgeteilt wurde und aufhorchen ließ, da mir bis zu diesem Zeitpunkt nichts davon bekannt war.

Lyoness verträgt keine Kritik und mit den eingebrachten Einstweiligen Verfügungen gegen mich gehen sie im Kern stets leer aus. Nun scheint mir das nächst höhere Level angedacht worden zu sein. Man hat einige Kunden „umgedreht“ und diesen mitgeteilt, dass sie selbstverständlich ihr einbezahltes Geld wiedererhalten würden. Hierfür hätte weder ein Herr Ecker kontaktiert od. die BEKM beauftragt werden müssen. Weiter hätten die Kunden falsche Informationen von der BEKM erhalten und deshalb habe sich die Auszahlung verzögert. So hat Lyoness die Kunden mit einem Minimalbetrag abgespeist und sich die Leistungspauschale als Forderung gegen mich abtreten lassen. Das dies nicht so einfach, nicht rechtens und auch nicht möglich ist, verschwieg man.

Der tatsächliche Hintergrund hierfür ist es, an die Domains www.benecker.com und www.bekm.eu zu kommen. Schnell beantragte mWs/Lyoness einen Mahnbescheid gegen mich, der mir tatsächlich aber nie zugestellt wurde, zumal ich bei der angeblichen Zustellung am 03.12.2018 noch nicht einmal im Land war. Dennoch schafften es die Lyoness-Anwälte (wohl durch Kontakte innerhalb des Bezirksgericht Josefstadt) einen sogenannten Exekutionstitel (Vollstreckungsbescheid) zu erhalten und versuchten sogleich die beiden Domains pfänden zu lassen.

Inzwischen konnte dieses verschlagene Unterfangen  vereitelt werden, es zeigt aber, mit welchen hinterhältigen Methoden Lyoness agiert.

Auf die Kunden, die sich von Lyoness haben kaufen lassen, werden gesonderte Verfahren zukommen, da sie mehrfach vertragsbrüchig wurden. Dass Lyoness hier die schützenden Hände über diese Kunden hält, darf bezweifelt werden, zumal das eigentliche Ziel nicht erreicht wurde. Ich werde sofort Klage gegen diese Kunden einreichen.

 

mWs/Lyoness tries to shut down my websites with all means.

 A Lyoness lawyer himself made a thoughtless statement that caught my attention since I didn’t know about anything at this time.

Lyoness can’t take criticism and the preliminary injunctions against me are not showing any success. Now it seems that they are taking it to the next level. Some clients were “won over” to their side and were told that they would of course get their money payed in back. They would not have had to contact a Mr. Ecker or the BEKM to make this possible. Further they allegedly had wrong information from BEKM which is why the pay out has been delayed. So, Lyoness compensated the clients and had the service fee assigned to itself as a claim against me.

The actual background is the fact that they wanted to get access to the domains www.benecker.com and www.bekm.eu. mWs/Lyoness quickly applied for an order to pay against me, which actually never was delivered, particularly as on 4 December 2018, the day of delivery, I was not even in the country. Nevertheless, Lyoness’ lawyers (probably through contacts to the district court “Josefstadt”) managed to receive an executory title (enforcement order) and immediately tried effect seizure upon both domains.

Meanwhile, this devious undertaking could be thwarted but it shows the underhand practises with which Lyoness operates.

The clients who sold themselves to Lyoness are facing separate procedures since they have breached our contract in multiple ways. It is to be doubted that Lyoness will protect them especially as the actual goal could not be reached. We are immediately going to bring an action against all parties involved.

 

1 Antwort
  1. Rune
    Rune says:

    Glad to hear you take this seriously. Here in Norway the company is still doing advertising for their members who owns stores ( and have paid for it ) .
    The company has been told they are a pyramid / Ponzi scheme and they are trying to take it via a court. They will lose…

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.